Startseite Nachrichten Neue Yanmar-Anbaugeräteserie zum Feldtesttag in Zwickau

Neue Yanmar-Anbaugeräteserie zum Feldtesttag in Zwickau

Seit Jahrzehnten macht sich Yanmar in Europa in den Bereichen Kompakttraktoren für die Landschaftsgestaltung und Kommunen sowie für die Landwirtschaft einen Namen. Unser landwirtschaftliches Angebot umfasst (Sub-)Kompakttraktoren im Bereich von 21 bis 60 PS, Transporter, einen Weinbergroboter und seit letztem Jahr eine sehr umfangreiche Anbaugeräteserie für landwirtschaftliche Einsatszwecke. Jede Maschine und jedes Produkt werden nach japanischen Maßstäben mit einem starken Fokus auf Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Qualität entwickelt. Aus diesem Grund gilt für die neuen YT- und SA-Kompakttraktoren mit Stufe-5-Motoren sogar eine 5-Jahres-Werksgarantie..

Umfangreiche YTAGRI-Anbaugeräteserie


Die neueste Ergänzung der Agrarproduktreihe von Yanmar umfasst ein umfangreiches Sortiment an Anbaugeräten. 2023 führte das Unternehmen unter dem Markennamen YTAGRI ein Sortiment von mehr als 250 Geräten in 12 Kategorien für alle gängigen Arbeiten in der Landwirtschaft, für Landschaftsgestaltung und kommunale Aufgaben ein. Alle Arbeitsgeräte werden an die Spezifikationen des Benutzers angepasst und für den europäischen Markt CE-zertifiziert. Die Anbaugeräte werden von Yanmar Turkey hergestellt und vom Zentrallager von Yanmar Europe in den Niederlanden ausgeliefert.

Schrittweise Einführung


Ein neues Angebot dieser Größenordnung erfordert eine schrittweise Markteinführung, weiß Henk Schuringa, Senior Product Specialist Agri bei Yanmar Europe.

Wir haben mit rund 50 verschiedenen Anbaugeräten angefangen, darunter Ballenpressen, Fräsen und Schlegelmäher. Sie eignen sich sowohl für landwirtschaftliche Anwendungen als auch für den Einsatz durch Gemeindemitarbeiter, Garten- und Landschaftsgestalter. Wir arbeiten jetzt vor allem an der Markenbekanntheit. Das tun wir zum Beispiel mit Prototypen für unsere Kunden. So können sie die Maschinen selbst in der Praxis erleben. Außerdem tun wir das natürlich online, auf Messen und damit auch an unseren Feldtesttagen.

Praxistest


Der Feldtesttag ist eine großartige Möglichkeit, die neuen Anbaugeräte einen Tag lang mit Kunden zu testen. Das Hauptziel besteht darin, die Anbaugeräte tatsächlich zu sehen, zu bedienen und mit ihnen zu arbeiten. Welche Anbaugeräte gibt es und wie funktionieren sie in der Praxis? Es geht aber auch um Wissensaustausch: Was erwarten die Kunden, was läuft gut, was könnte verbessert werden? Nicht zuletzt geht es darum, Kunden aus verschiedenen Unternehmen zusammenzubringen, um Erfahrungen auszutauschen. „Das wird sehr geschätzt“, weiß Schuringa.

Feldtesttag in Zwickau


Der erste Feldtesttag mit den neuen Geräten fand im vergangenen September im sächsischen Zwickau statt. Dieser Ort wurde nicht zufällig gewählt. Deutschland ist ein wichtiger Markt für Yanmar, sowohl für die Landwirtschaft als auch für kommunale Arbeiten und Landschaftspflege. Darüber hinaus liegt Zwickau zentral in Mitteldeutschland und Tschechien. Es kamen insgesamt 19 Yanmar-Händler. Ein Landwirt in der Nähe, der Kunde eines der Händler ist, hatte ein 15 ha großes Landwirtschaftsgelände zur Verfügung gestellt, auf dem die verschiedenen Geräte gründlich getestet werden konnten.

Acht Werkzeuge auf dem Testfeld


Aus jeder Serie wurden vier bei den Kunden beliebte Anbaugeräte ausgewählt. Für die schwereren landwirtschaftlichen Anwendungen waren dies ein Tiefenlockerer, eine Anbaufräse mit festen Zinken und zwei Scheibeneggen mit einer Arbeitsbreite von 3 bzw. 4 Metern, gekoppelt an einen 180 PS leistungsstarken Traktor des Typs Arion 660 Claas. Für den kommunalen Einsatz und die Grünflächenpflege waren ein Schlegelmäher, eine Fräse, eine kleine Ballenpresse und ein kleiner Pflug in Kombination mit einem 60 PS starken Traktor des Typs Yanmar YM359 im Einsatz.

Positiv


Nach einem Tag Mähen, Fräsen, Pflügen und Pressen hörte Henk Schuringa viele positive Reaktionen. „Die Händler waren angenehm überrascht von den Arbeitsergebnissen und der Benutzerfreundlichkeit der Geräte: fast sofort einsatzbereit. Auch die Markenunabhängigkeit wurde positiv aufgenommen. Die Maschinen lassen sich genauso leicht an einem Yanmar-Traktor wie an einem Ford, New Holland oder einem Claas betreiben, wie man am Feldtesttag sehen konnte.“

Neuestes Werkzeug: die YTAGRI Umkehrfräse

Derzeit sind bereits mehr als 50 YTAGRI-Geräte in Europa erhältlich. Und das Sortiment wächst schnell. Eine der neuesten Ergänzungen ist eine Umkehrfräse, eine, die Steine effektiv unter das Erdreich bringt und ein säbares Feld vorbereitet. Die neue Umkehrfräse ist laut Schuringa ein aussagekräftiges Beispiel für die schnelle Reaktion auf Nachfrage aus dem Markt. „Während des Feldtesttages in Zwickau zeigte sich der Bedarf an einer zuverlässigen, erschwinglichen Umkehrfräse. Darauf wurde sofort reagiert. Innerhalb von fünf Monaten wurde der gesamte Prozess vom Prototyp bis zur Produktion abgeschlossen.“

Vier Arbeitsgänge in einem Aufwasch


Die YTAGRI Umkehrfräse bietet eine Reihe von Vorteilen. Als eine der wenigen Maschinen auf dem Markt macht sie aus vier Arbeitsgängen einen einzigen. Sie bringt Steine 4–10 cm unter den Boden, löst den Boden, glättet und legt ein ebenes Saatbett, auf dem direkt Gras gesät werden kann. Wirklich einzigartig ist laut Henk Schuringa, dass die Nivellierplatte eine federbasierte Tiefeneinstellung hat. „Die Platte passt sich einfach an die zu verarbeitende Bodenmenge an. Dadurch erzielt man auch mit leichteren (Sub-)Kompakttraktoren ein gutes Ergebnis.“

Die YTAGRI Umkehrfräse zeichnet sich außerdem durch Zinken aus, das aus einer stabileren Stahlsorte besteht als bei den meisten vergleichbaren Geräten. Das sorgt für eine Robustheit, passend zu den Steinarbeiten, die die Umkehrfräse ausführen muss. Dazu kommt noch die günstige Preisklasse, das macht die Umkehrfräse zu einer attraktiven Anschaffung vor allem für kommunale und Landschaftspflegebetriebe.

Feldtesttag 2024

Nach einem erfolgreichen ersten Yanmar-Feldtesttag ist die nächste Ausgabe für Mitte 2024 geplant. Diese wird in Norddeutschland stattfinden, damit auch Interessenten aus Polen und Dänemark teilnehmen können. Weitere Informationen und Vorführungen erhalten Sie bei Ihrem Händler vor Ort.

Mehr Nachrichten

Alle News anzeigen
  • Modernste Mählösungen auf der Roadshow der Wassenberg GmbH
    Vom 5. bis 7. März 2024 veranstaltete die Wassenberg GmbH in Grevenbroich einen innovativen Roadshow- und Praxistag in Zusammenarbeit mit dem Mähgeräteunternehmen Müthing GmbH & Co, ebenfalls aus Deutschland, sowie…
    Mehr erfahren
  • Solarstrom für Yanmar-Standort
    Yanmar engagiert sich dafür, eine nachhaltige Zukunft für kommende Generationen zu schaffen. Im Rahmen der Yanmar Green Challenge wird sich Yanmar bis 2050 grundlegend in ein umweltfreundliches, treibhausgasfreies Unternehmen verwandeln.
    Mehr erfahren
  • Yanmar Europe Academy: Sich heute qualifizieren, für immer profitieren
    Die Yanmar Europe Academy hält Sie mit einer Reihe niederschwelliger Online-Schulungen auf Kurs.
    Mehr erfahren
Startseite Nachrichten Neue Yanmar-Anbaugeräteserie zum Feldtesttag in Zwickau
Skip to content